Hans

27. Vollmondbrief

Liebe Vollmondbriefgemeinde,
zur Abwechslung einmal ein Dramolett im Stile Antonio Fians. Der im Gemeinderatswahlkampf von der FPÖ angerichtete Schaden tritt erst allmählich zutage. Ich habe dem ein wenig vorgegriffen und wünsche kurzweilige Unterhaltung.

Dramolett

Personalchef von Ford in Köln, junger Ingenieur aus Graz

Kölner (studiert die Bewerbungsunterlagen): Also aus Graz sind Sie… Aber es zieht Sie zu Ford nach Köln.

Ing. (nickt).

Kölner: Graz. Ist das nicht das alte Nazi-Nest in Österreich? Früher dachte ich immer, das läge in der Schweiz.

Ing.: Ich bin kein Nazi.

Kölner: Wer mit Opas verschwurbelter Weltsicht herumläuft, ist für mich ein Nazi.

Ing.: Ich bin ein Grüner.

Kölner: Auch das noch, Grüner Nazi aus Graz.

Ing.: Autocluster, deutsche Wertarbeit.

Kölner: Wenn ich Sie auf meine 4000 Türken loslasse, habe ich in Nullkommanix einen Fordcluster.

Ing.: Was ist eigentlich ein Cluster?

Kölner: Die Fragen stelle ich. Also gut: Wenn Sie am Klavier alle Tasten auf einmal drücken. Hören Sie mir auf mit Graz. Einmal und nie wieder, Silvester, läuft ne alte Oma auf mich zu: Hilfe, Hilfe, sie sind da! Ich die Frau beruhigt: Wer ist da? Die Aal: Da und da auch, arabische Terrorkommandos von der Al Kainada, in Dreiergruppen gehen sie von Haus zu Haus und markieren, was sie als nächstes in die Luft sprengen. Wie sie dann anfing, an ihrem Gürtel zu ziehen, bin ich abgehauen.

Ing.: Meine Oma ist schon lange tot und kommt aus Unterpremstätten.

Kölner (gibt die Unterlagen zurück): Bestellen Sie ihr einen schönen Gruß.

Impressum

Vollmondbriefearchiv