Hans

Vita Hans Fraeulin

Hans Fraeulin Hans Fraeulin
Diplom-Volkswirt
Magister artium
*31.7.1950
Bad Godesberg
Stiftingtalstr. 120 – A-8010-Graz

hans.fraeulin@pickuptheater.com
1957-1970 Volksschule, neusprachliches Gymnasium, Abitur, Wehrdienst
1970-1977 Volkswirtschaftstudium an der Bonner Universität
1971-1972 Gruppe Hardtberg(Stadt- und Regionalplanung) BMBW-Kommission für berufliche Bildung (Gutachten Berufsgrundschuljahr), Isoplast GmbH (Kostenrechnung)
1973-1975 Neue Studiobühne Bonn (Schauspiel, Musik)
1975-1979 Folk-Blues-live(Festival, 120 Konzertabende, Moderation, Organisation), Rezitationen von Gedichten Ernst Jandls, Chansons von Brecht, Biermann, Heine, von eigenen und anderen, Folk und Chansons mit Saitenwind (ca. 300 Konzerte in Deutschland und Frankreich)
1976-1977 Statt-Theater Bonn (Schauspiel)
1977-1979 VWL-Diplom, Blickpunkt-Verlag (250.000 Auflage wöchentlich)Korrektur, Druck, Akquisition, Montage, Redaktion, Reportage, Vertriebsleitung
1979 Mitgründung der weltweit ersten Alternativen und Grünen Liste in Bonn, Programm und Wahlzeitung: Der Buntspecht
1979-1981 Sanierung der Bonner Monatsillustrierten De Schnüss

Institut für Sprachvermittlung (Ausstellungs- und Betriebsorganisation)

Strategien sozialer Planspiele (Mitspieltheater)
1981-1985 Regiestudium in Graz, Diplom mit Auszeichnung, Magister artium

Assistenzen bei Augusto Boal, Dieter Wedel, Christian Pöppelreiter, Peter Uray — Austrian Art Ensemble , Schauspiel Bonn, Vereinigte Bühnen Graz-Steiermark
1983-1998 Inszenierungen von Bauer, Beckett, Fassbinder, Goldoni, Gruber (2), Höllmüller, Luther (2), Molière, Friederike Roth, Saunders, Strawinsky, Widner, von und mit Kindern und von eigenen Stücken  Neonce und Nena, Pick-up Play, Die Schlacht bei Schladming, Osservatore Bassena, Geschichten im Kopf, Scapine, Krönungsball bei Vater Ubu, Die arme Prinzessin…
1985-1988 Gründung und Leitung der Music&Drama Company,Theater im Lebensraum (Workshops mit Amateuren), Forum Stadtpark Graz: Filmzeitschrift blimp, Reportage, Redaktion, Filmkritik — Mitgründung der Grazer Filmwerkstatt
1987-1988 Gastdramaturgie Jura-Soyfer-Theater Wien: Stalingrad. On the Rocks — Schraffierungen (Drehbuch)
1988-2001 Gründung und Leitung des Pick-up Theaters, Workshops mit Amateuren, Theater auf Zuruf
1990-2001 Kinderseelenhilfe: Familientherapeutische Ferienprogramme
1991-1996 Kinderbeauftragter der Stadt Graz: Renovierung der Grazer Schulen, Verkehrssicherheitsprogramme, Novellierungen der StVO, Oeversee-Freizeitpark, Partizipationsprojekte, Ständige Konferenz der Kinder- und Jugend­anwalt­schaften, Kids&Teens, Some Times, Gründung der Radfahrinitiative Go! , Kinderstadtpläne u.v.a.
1997-1999 Büro für Partizipation und barrierefreie Entwicklung, Pro und Contra Kinder- und Jugendinteressenvertretungen<, in Palentien, Hurrelmann: Jugend und Politik — Graz zum Beispiel - Kinderpolitik in einer europäischen Stadt
1998-2008 Bezirksrat im 10. Grazer Stadtbezirk – 2. Bezirksvorsteherstellvertreter seit 2003
1998-2002 Interdisziplinäre Arbeitsgruppe für ein Hands-On Kindermuseum in Graz — Gründung der Pick-up Theater Hans Fraeulin KEG — Konzept: 70 Millionen Jahre Spiel (gefördert vom Media-Programm der Europäischen Kommission)
1999-2007 Lehrer für Theater und (Neue) Medien am Ausbildungszentrum für Sozialberufe in Graz — Schöpferisches Gestalten mit Medien — Theater im öffentlichen Raum<— Videos: Der Stuhlgang, Die Vogelgrippe in Graz, Kalte Tage heiß gestalten
2003-2005 Präsentationen auf den Weltkonferenzen für kulturelles Erbe und digitale Medien ICHIM in Paris und Berlin, auf der 16. IPA-Weltkonferenz in Berlin: 70 Mio. Jahre Spiel, Bloomsday 100 DVD, La Collection de l’Invisible, Zwischen Cyber und Sense
16.6.2004 Bloomsday 100 in Graz
2005-2010 Gedenkfeiern am Grazer Denkmal für Deserteure immer am 4. April 12 Uhr mittags
38 Vollmondbriefe - Streitschriften zur Kultur und Politik (Online-Korespondenzen)
2006-2010 Zündschnüre (Chansons, Songs): Gimme an F! - Lieder vom Krieg, Chor der Marine-Kameradschaft Hilmteich, Die großen Verheißungen
2007-2010 Molwanische Staatsoper, Website 70 Mio. Jahre Spiel
2008 Theater für alle (Sachbuch, 200 S.)
Deutsches Kinderhilfswerk: Gründung des Bündnis Recht auf Spiel
2009-2010 Pickpackpie (YouTube-Kanal): Sieben Schranken, Deserteure, Edelweißpiraten...,
Morbitat aus der Besenkammer, Kanonensong der Molwanischen Staatsoper,
Besonderer Katastropheneinsatzplan..., gat-Sonntagsgeschichten: Zur Soziologie des Lärms, Habernik im Dezember (Internet-Fotonovela) u.a.
29.3.2009 Jedräng für Schäng (Tribute-Concert) Pantheon Bonn
28.5. 2009 Weltspieltag: Alte Männer spielen mit Kanonenkugeln auf dem Freiheitsplatz
4.4. 2010 Weltfriedens- und Freiheitstag der Deserteure

zurück zu Hans Fraeulin